Viele attraktive Vorschläge mit einem Naturbad als Zentrum - so kann der Eckermannpark zum Magneten für Winsen werden

Foto: SPD-Ortsverein Winsen (Luhe)

Thomas Kierschke

 

Die Umgestaltung des Eckermannparks wird durch ein schlüssiges Gesamtkonzept zu einem neuen Magneten für Winsen werden.

 

„Die Ergebnisse, die die Bürgerinnen und Bürger in der interdisziplinären Arbeitsgruppe für den Eckermannpark erarbeitet haben, spiegeln sich mit unserem Ansatz, nicht auf Einzelmaßnahmen zu setzen, sondern ein Gesamtkonzept für die weitere Nutzung des Parks zu erstellen. Aus unserer Sicht kann nur so ein neuer Besuchermagnet in Winsen entstehen“, so Thomas Kierschke, Mitglied der SPD im Ausschuss für Kultur, Freizeit, Tourismus und Partnerschaften. „Mit einem Naturbad als zentralem Anlaufpunkt unterstreichen wir auch noch mal die Wasserlage unserer Stadt, was ein wichtiger Punkt in Winsen 2030 ist.“

Ein schlüssiges Gesamtkonzept bedeutet für die SPD ein breites Angebot an möglichst viele Besucher: ein Naturbad im Zentrum als Frequenzbringer, ergänzt um einen Campingplatz mit Wohnmobilstellplätzen als touristischem Baustein. Die Tiny House Community wäre mit Blick auf Wohnen in Winsen ein Leuchtturmprojekt im Landkreis. Für verschiedene Freizeitaktivitäten wären besondere Geräte und Spielmöglichkeiten zu installieren und eine Eventfläche vorzuhalten. Dort könnten dann verschiedenste Veranstaltungen stattfinden. So werde die Umgestaltung laut Kierschke eine runde Sache.

Insgesamt führt das skizzierte Gesamtkonzept auch zu weniger Vandalismus. Neben dem Aufsichtspersonal im Naturbad bringen auch die Gäste auf dem Campingplatz sowie die Bewohner der Tiny House Community eine durchgängige Belebung des Parks mit sich.

20171001 151915bFoto: SPD Winsen, Matthias Westermann

Der Eckermannpark heute

 
    Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.