Nachrichten

Auswahl
| 3 Kommentare
 

Neue Mehrheit im Stadrat ist zwingend erforderlich - SPD befürchtet Stagnation und Blockade

Die Ratssitzung vom 29.06.2011 wirkt immer noch nach. So musste die SPD-Fraktion bereits im Vorfeld ihren Antrag zum Projekt Soziale Stadt zurückziehen, um ihn im 2. Halbjahr 2011 erneut einzubringen, ihr Antrag zur Strategieplanung der Stadtwerke rund um die Zukunftsaufgabe „Regionale Stromversorgung aus erneuerbaren Energiequellen“ wurde lediglich als Material an den Aufsichtsrat weitergeleitet. Und um die Anträge von Bündnis 90/Die Grünen zu beiden Themen laufen formale Spiegelfechtereien, um der inhaltlichen Diskussion insbesondere zum Modernisierungsgebot „Albert-Schweitzer-Str.“ mehr...

 
Logo - Eine Stadt für alle.
 

Unser Wahlprogramm: Eine Stadt für alle – Vielfalt und Wachstum als Herausforderung

Sozial gerecht und pragmatisch – für die Winsener Sozialdemokraten ist das der Maßstab für politisches Handeln. Ehrgeizige Ziele gehören zu einer modernen Volkspartei. Die sind aus SPD-Sicht auch notwendig. Nur so kann Winsen die Herausforderungen einer wachsenden Stadt erfolgreich meistern. mehr...

 
Dirk Oertzen
 

Stadtwerke verpassen Chance

In der Ratssitzung Ende Juni wurde er noch als politischer Wille aller Fraktionen verkündet. Im nicht öffentlichen Aufsichtsrat der Winsener Stadtwerke sah es plötzlich ganz anders aus und fand nur wenig Zustimmung: Der Verzicht auf risikobelastete Atomenergie nach den Störfällen im japanischen Fukushima. mehr...

 
 

Auch Winsen - Hoopte ein potenzieller Standort zur CO2 Verpressung und Lagerung

Zur Entsorgung und Endlagerung des Treibhausgases CO2 plant die CDU/CSU/FDP Bundesregierung, das bei der Energiegewinnung aus fossilen Brennstoffen entstehende Gas durch Verpressung in tiefer liegende Bodenschichten einzulagern. Dadurch soll die CO2 Bilanz entlastet werden. Ein möglicher Standort für dieses Verfahren liegt u. a. in Winsen-Hoopte.
Die Winsener SPD wendet sich gegen diese Einlagerung, wenn die Eignung dieser Lagerstätte nicht vorab nachgewiesen wird und den Bürgern keine frühzeitige und ausreichende Beteiligung zugestanden wird. mehr...

 
Norbert Rath
 

Eine wachsende Stadt braucht ein gemeinsames Sicherheitskonzept - SPD fordert neue Debatte zu Prävention und Sicherheit

Gegen den Trend soll sich die Winsener Bevölkerung in diesem Jahrzehnt entwickeln. Mehr Geburten als Sterbefälle sowie mehr Neueinwohner als Abzügler sorgen im Gegensatz zu vielen anderen vergleichbaren Städten und Regionen für einen kontinuierlichen Zuwachs. So sollen nach neuesten Studien 2020 bereits 2000 Menschen mehr hier leben.
„Die damit auch wachsende Vielfalt von Menschen unterschiedlichster Herkunft sehen wir als Chance“ - für Norbert Rath, den Winsener SPD-Ortsvereinsvorsitzenden, mehr...

 
Elbmarsch, Stelle, Winsen
 

Unabhängigkeit der Region in der Stromversorgung - Gemeinsames Vorgehen der SPD (Elbmarsch, Stelle und Winsen) für Erneuerbare Energien

Zusammen mit den SPD-Ortsvereinen Elbmarsch und Stelle haben wir uns darauf verständigt, den erforderlichen politischen Willensbildungs- und Entscheidungsprozess für eine andere Stromversorgung gemeinsam in die Hand zu nehmen. mehr...

 
 

Energiewende einleiten – Einstieg in die Eigenerzeugung von Energie in unserer Stadt

Angesichts des geplanten schnelleren Ausstiegs der Bundesrepublik Deutschland aus der Energieerzeugung mit Kernbrennstoffen muss es das Ziel sein, generell eine stärker dezentral ausgerichtete Energieversorgung zu etablieren. Die Winsener SPD hat dazu nun einen Antrag an die politischen Gremien der Stadt gestellt. mehr...

 
 

Positionspapier Arbeit und Wirtschaft - Starke Wirtschaft, starke Stadt

In unseren Positionspapieren haben wir unsere Ziele und Inhalte zusammengetragen. Sie sollen das Gerüst unseres Wahlprogramms für die Kommunalwahlen am 11.09.2011 sein, das wir während einer Mitgliederversammlung Ende Juni verabschieden wollen. Bis dahin bitten wir Sie, uns kritisch zu begleiten. Ihre Rückmeldung mit Ihren Gedanken und Ideen kann uns helfen, unsere politische Ausrichtung im Sinne aller Menschen in unserer Stadt zu klären. mehr...