Nachrichten

Auswahl
 

Winsener Schullandschaft entwickelt sich

Die SPD in Winsen begrüßt ausdrücklich den einstimmigen Beschluss des Kreisschulausschusses zur Empfehlung einer Integrierten Gesamtschule (IGS) in Winsen. „Der Elternwille wird damit nach 20 jährigem Einsatz zur Kenntnis genommen und zur Erweiterung der Vielfalt in der Winsener Schullandschaft endlich umgesetzt. Das 3-gliedrige Schulsystem ist damit jedoch nicht abgeschafft, wie die lokale CDU glauben machen möchte, sondern erweitert!“ so Norbert Rath, SPD- Ortsvereinsvorsitzender in Winsen (Luhe). mehr...

 
 

Scharmbeck: Weit mehr als normaler Kiesabbau

Die erweiterte Nutzung der Sandabbaufläche in Winsen- Scharmbeck durch die Firma August Ernst aus Hamburg wurde kürzlich durch die staatliche Gewerbeaufsicht in Lüneburg zugelassen, obwohl aus Rat und Verwaltung eine einstimmige Ablehnung dieses Vorhabens kam. Die Genehmigung bedeutet für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger in Scharmbeck und Pattensen eine erhebliche Zunahme des LKW Verkehrs, weil das abgebaute Material zukünftig nicht nur abgefahren wird, sondern zusätzliche Anlieferungen erfolgen, die für den Betrieb der Steinbrechanlage zwingend notwendig sind. mehr...

 
| 2 Kommentare
 

Hände weg von den Abi-Partys

Mit Sorge betrachtet die SPD-Fraktion im Winsener Stadtrat die Entwicklung hinsichtlich der Durchführung von Vorabi- und Abi-Partys der Winsener Abiturienten in der Stadthalle. Die anhaltenden Diskussionen im Kulturausschuss, letztmals am 02.09.2010 sowie ein Bericht der Polizei über die Vorkommnisse während der letzten Veranstaltungen haben gezeigt: Die Stadthalle ist als Veranstaltungsort für zukünftige Abi-Feiern keinesfalls gesichert. mehr...

 
 

Die Weichen zur Kommunalwahl 2011 werden gestellt - Eine Stadt für alle.

Im Frühjahr haben wir begonnen, Vorbereitungen für die Kommunalwahl im kommenden Jahr zu treffen. Nun wurden die ersten Meilensteine gesetzt und erste Weichen gestellt. Unsere Botschaft zur Kommunalwahl am 11. September 2011 heißt „Eine Stadt für alle“ und soll ein Zeichen und eine Aufforderung für „mehr miteinander reden“ und „gemeinsam nach Wegen und Lösungen suchen“ sein. mehr...

 
 

Kommunalpolitik – warum tust du dir das an?

Im kommenden Jahr finden in Niedersachsen die Kommunalwahlen statt. In Winsen wird zudem ein neuer Bürgermeister gewählt. Oft werden diejenigen, die sich in der Kommunalpolitik engagieren gefragt, warum sie sich das überhaupt antun.
Dazu ein Bericht von Dr. Dieter Bender, schulpolitischer Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion sowie Mitglied der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Winsen: mehr...

 
 

Google "Street View": Jetzt Einspruch einlegen.

Der Suchmaschinenanbieter Google plant in der nächsten Zeit das datenrechtlich umstrittene Projekt „Street View“ in Deutschland zu starten, bei dem komplette Straßenansichten ins Internet gestellt werden. Dieses Projekt wird derzeit nicht nur von Datenschützern massiv kritisiert. Hauseigentümer und Mieter haben nun aufgrund der Kritik eine verlängerte Frist von acht Wochen erhalten, in der sie Einspruch gegen die Veröffentlichung ihrer Häuser und Wohnungen im Internet einlegen können. mehr...

 
 

Tempo 30 in der Radbrucher Straße: Der falsche Weg.

Seit einiger Zeit gilt auf der Radbrucher Straße in Luhdorf Tempo 30. Durch den seit langem nicht abreißenden Verkehrsfluss ist der Straßenbelag in einem desaströsen Zustand. Doch reicht es aus, in dieser viel befahrenen Straße, die viel zu oft auch als Autobahnzubringer von der A 250 zur A7 befahren wird, ein Verkehrsschild mit Tempo 30 aufzustellen? Die SPD-Fraktion hat sich nun vor Ort ein Bild über den Zustand der Straße gemacht und ist sich einig, dass die Sanierung dieser Straße oberste Priorität haben muss. mehr...

 
 

FDP: Die Strassenausbaubeitragssatzung in Winsen (Luhe) muss bestehen bleiben

Die FDP setzt sich für den Erhalt der Strassenausbaubeitragssatzung ein. Bei Baumaßnahmen an einer Strasse werden die Anwohner durch diese Satzung an den Kosten beiteiligt. „Da muß ich mir, auch in der langen Sommerpause, doch ziemlich die Augen reiben“, so Dirk Oertzen, Fraktionsvorsitzender der SPD im Winsener Stadtrat zu den jüngsten Veröffentlichungen der FDP-Fraktion zu diesem Thema. mehr...

 
 

Radverkehrskonzept: Zustandssituation erfreulich gut - Verbesserungspotenzial bleibt aber deutlich

Um den Radverkehr in der Stadt Winsen (Luhe) und in den Ortsteilen effektiv zu fördern beraten die städtischen Gremien derzeit ein Radverkehrskonzept. „Am besten am eigenem Leibe erfahren“, so bezeichnete Uwe Scheuer, Vorsitzender des Planungsausschusses der Stadt, die mit Teilen der SPD-Fraktion durchgeführte Radwegbefahrung. Durch diese Befahrung hat sich die Fraktion ein genaueres Bild über den Ist-Zustand der städtischen Radwege gemacht. „Wer Fahrradwege begutachten will, sollte dieses auch mit dem Fahrrad durchführen, andernfalls übersieht man schnell kleine aber wichtige Details.“ mehr...