Nachrichten

Auswahl
 

Herzstück der Innenstadt bedarf sorgfältiger Planung - SPD-Fraktion reagiert verhalten auf die Umbaupläne für Alt-Neukauf

Die SPD-Stadtratsfraktion hatte jüngst im Rahmen einer Fraktionssitzung die Projektentwickler, die die Umgestaltung und den Neubau auf dem Gelände des ehemaligen Neukaufgebäudes an der Plankenstrasse gestalten, zu Gast. Nach der Präsentation war innerhalb der SPD-Stadtratsfraktion wenig Begeisterung vorhanden. mehr...

 
 

Bildung und Kinderbetreuung bleibt gesamtgesellschaftliche Aufgabe - SPD lehnt Erhöhung der Belastung von Eltern entschieden ab.

Die SPD lehnt eine Erhöhung der Gebühren für die städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen ab. „Wir werden die Fehler der Vergangenheit nicht fortschreiben", so Dirk Oertzen, Fraktionsvorsitzender der SPD im Winsener Stadtrat zu den Plänen der Bürgermeisterin, die Nutzungsgebühren zu erhöhen. mehr...

 
Prof. Jens-Rainer Ahrens
 

SPD-Kreistagsfraktion fordert Verschiebung der Abstimmung über den Kreishaushalt auf Februar 2010

Eine Verschiebung der Schlussabstimmung über den Haushalt des Landkreises auf Februar 2010 fordert jetzt die SPD-Kreistagsfraktion. Niemand wisse gegenwärtig, was bei den hoch umstrittenen Steuersenkungsplänen der Bundesregierung herauskomme. Bekannt sei nur,... mehr...

 
 

SPD-Kreistagsfraktion: Landrat soll sich weiteren Eingriffen in den Haushalt durch Bund und Länder widersetzen

Zur Sitzung des Kreistages am 18. Dezember 2009 hat die SPD-Kreistagsfraktion einen Antrag gestellt, durch den der Landrat aufgefordert werden soll, sich gegen die Verschlechterung der Finanzlage durch Bund und Land zur Wehr zu setzen.
mehr...

 
Dirk Oertzen, Fraktionsvorsitzender
 

Winsener SPD-Fraktion berät Haushalt 2010 - Defizit stellt vieles wünschenswerte in Frage - Ausbau des Betreuungsprogramms bleibt unangetastet!

Die Fraktion der SPD im Winsener Stadtrat hat den ersten Teil ihrer Haushalsberatungen im alten Feuerwehrgebäude im Ortsteil Scharmbeck absolviert.
„Da die Stadt Winsen den Haushalt 2010 nicht ausgleichen kann - die freiwilligen Leistungen der Stadt also kreditfinanziert werden müssen, haben wir neben den Zuschussanträgen auch alle anderen städtischen Ausgaben kritisch untersucht“, so Dirk Oertzen, Fraktionsvorsitzender der SPD im Winsener Stadtrat zu den Beratungen. mehr...

 
 

Betriebswirtschaftliches Denken darf kein Tabu bei öffentlichen Bauten bleiben! - SPD-Fraktion weißt Kritik an Standardisierungsidee zurück.

„Wer betriebswirtschaftliche Grundgedanken, die längst bei einer Vielzahl von Baumaßnahmen Einzug gehalten haben, bei öffentlichen Bauten weiterhin außen vor lassen will, der handelt unverantwortlich!“, so Dirk Oertzen, Fraktionsvorsitzender der SPD zur Kritik des Ratsmitgliedes Hüte an den Plänen zur Prüfung von Einsparmöglichkeiten bei öffentlichen Standardbauten. mehr...