Nachrichten

Auswahl
Benjamin Qualmann, LP 6
 

Neuer Kurs in der Kinderbetreuung

„Gerechtigkeit statt Almosen“ – SPD und Freie Winsener fordern neuen Kurs in der Kinderbetreuung.
„Das Ganze ist eine Alibiveranstaltung, die dazu dienen soll, den Bürgern im Wahlkampf kaum vorhandene Familienfreundlichkeit vorzugaukeln!“ In dieser Einschätzung der von der CDU initiierten „Richtlinie zur Förderung von Privatinitiativen im Kindertagesstättenbereich“ sind sich Oliver Berten, Vorsitzender der Freien Winsener, und Benjamin Qualmann, Mitglied der SPD-Fraktion im Jugendausschuss einig: „In Wirklichkeit will die CDU neue Träger von Krippen und Kindergärten mit einem Almosen abspeisen, um das DRK, das in Winsen fast ein Kindergartenmonopol hat, vor unerwünschter Konkurrenz zu schützen.“ mehr...

 
Caren Marks, MdB - FamPol
 

Ein weiter Weg zum Familienland Deutschland

Auf Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten Monika Griefahn und Caren Marks, stellvertretende Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (siehe Foto) diskutierten 80 Gäste in Winsen (Luhe) über Kinder und Gesellschaft.
Es war eine emotionsgeladene, teils hitzige Debatte, und das war kein Wunder. Das Thema „Mehr Kinder. Bessere Bildung. Starke Familien.“, zu der die beiden eingeladen hatten, betrifft schließlich große Teile der Bevölkerung. mehr...

 
Klaus - Dieter
 

Kinderbetreuung in Winsen: Gleiche und gerechte Förderung für alle Anbieter!

Bessere Wahlmöglichkeiten für die Winsener Eltern, eine Gleichbehandlung aller Anbieter von professioneller Kinderbetreuung und den Abbau von bürokratischen Schranken für neue pädagogische Initiativen – zur Durchsetzung dieser Forderungen haben sich jetzt die Fraktionen von SPD und Freien Winsener im Winsener Stadtrat zusammengetan. Hintergrund sind die anstehenden Beratungen über die Förderanträge von „Sonnenblume e. V.“ und den „Krabbelkids“ auf der Sitzung des städtischen Jugendausschusses am kommenden Montag, 24. mehr...

 
Benjamin Qualmann
 

Kein Autohaus in den Luhepark

Die SPD – Ratsfraktion lehnt die Änderung des Nutzungsplanes und damit die geplante Ansiedlung eines Autohauses im Luhepark ab. Nach Ansicht der Sozialdemokraten muss am bestehenden städtebaulichen Vertrag, der die Ansiedlung von Freizeiteinrichtungen vorsieht, festgehalten werden. mehr...