Zum Inhalt springen
Foto: SPD-Ortsverein Winsen (Luhe)

16. Mai 2017: Positionspapier ÖPNV - Entwicklung des Busverkehrs in Winsen

Im Kreistag wird in Kürze ein neuer Nahverkehrsplan verabschiedet. Zudem wird im Winsener Stadtrat im laufenden Jahr über die Neuausrichtung des Busverkehrs entschieden. Die Winsener SPD hat sich deshalb umfassend mit dem Thema beschäftigt, um auf beiden Ebenen Einfluss auf die Entwicklung zu nehmen.

Ziel:

Ein gutes ÖPNV-Angebot muss den Menschen die Möglichkeit geben, ohne Auto an der Mobilität teilzuhaben. Dies muss das Ziel einer guten Verkehrspolitik sein.

Aktuelle Situation:

Der ÖPNV in Winsen wird bisher von den Regionalbussen des Kreises und die drei Ringlinien des Stadtbusses innerhalb der Kernstadt und Borstel bereitgestellt. Die Ringlinien fahren jede Stunde in nur eine Richtung und werden von nur einem Bus abgefahren. In diesem System gibt es im Tagesverlauf Lücken. Zusätzlich gibt es in Winsen ein Anruf-Sammel-Mobil (ASM), welches diese Lücken füllen soll. Jedoch werktags nur bis einschließlich 21 Uhr. Weder die Ringlinien noch das ASM werden in der Stadt besonders vermarktet oder beworben.

Die Winsener SPD hat sich deswegen entsprechend positioniert und Anforderungen an den Busverkehr in Winsen gestellt:

Download Format Größe
Positionspapier ÖPNV PDF 189,2 KB

Vorherige Meldung: Fortführung der Schulsozialarbeit an städtischen Grundschulen

Nächste Meldung: Wertschätzung der Schulsozialarbeit – Langfristige Sicherung der Schulsozialarbeit an den Winsener Grundschulen bis zur Übernahme der Finanzierung durch das Land“

Alle Meldungen